Currently browsing tag

Touristen

Agadir

Nach einem ausgiebigen Frühstück geht es zur gewohnten Zeit weiter. Auf dem Weg nach Tiznit überqueren wir ein letztes Mal den Anti-Atlas. Unterwegs halten wir mehrere Male an, um die beeindruckende Berglandschaft zu fotografieren. Vor allem aber faszinieren mich immer wieder die kleinen Siedlungen zwischen den Berghängen, die man mit …

Teilen mit:

Taroudant

Nach einer ruhigen Nacht und einem ausgiebigen Frühstück geht es wie immer gegen 10:00 Uhr weiter. Mohammed ist pünktlich. Oft ist er sogar etwas früher da. Er sitzt dann zumeist an der Rezeption und ruft auf seinem iPad e-mails ab. In jedem Hotel – auch den kleineren – gibt es …

Teilen mit:

Fes

Vom Paradies in die Hölle. So oder so ähnlich fühle ich mich heute morgen. Wieso? Nun, wir sind hier in Fes in einem 4-Sterne Hotel untergebracht. Genau, untergebracht ist das richtige Wort. Nicht, dass die Zimmer oder das Essen schlecht wären. Vermutlich wären 95 Prozent aller Leute zufrieden und glücklich. …

Teilen mit:

Touristen Andrang

  Da nimmt man sich vor, eindrucksvolle Fotos von dieser Ruinen Stadt zu machen, und dann das! Es brauchte schon viel Geduld ein Foto hin zu kriegen, ohne einer dieser bunt angezogenen Menschen. Sie waren überall und wenn mal für einen kurzen Moment keiner da war, passt das Licht nicht. …

Teilen mit:

Faliraki

Wer auf Rhodos Tourismus erleben will, der muss auf jeden Fall nach Faliraki. So steht es im Reiseführer und so hatte ich es auch zuhause im Internet recherchiert. Nach dem Frühstück nehmen wir also den öffentlichen Bus und fahren die wenigen Kilometer bis zu dieser nur für Touristen erbauten Ferienstadt. …

Teilen mit:

Inselrundfahrt

Dieses Mal wollen wir Pauschaltourismus pur erleben. Also mieten wir kein Auto, stattdessen melden wir uns für eine organisierte Inselrundfahrt an. Ganz Rhodos in nur 10 Stunden für 46 Euro pro Person. Na dann mal los! Gegen 8 Uhr kommt der Bus. Noch ist er fast leer. Aber das ändert …

Teilen mit:

Rhodos Stadt

Die Nacht wird jäh unterbrochen. Nach dem wir schon abends Blitz und Donner sicher und trocken vom Balkon aus bestaunen konnten, werde ich nachts daran erinnert in welchem Land ich mich befinde. In Griechenland, wo der Donnergott Zeus sein Unwesen treibt. So kommt es mir zumindest vor, als ich den …

Teilen mit: